Ihr EDM-Debüt: Ruth Royalls eindringlicher neuer Track festigt sie als großes Talent [New State]


Als Sängerin ist Ruth Royall seit vielen Jahren eine feste Größe in der Drum-and-Bass-Welt. Mit ihrer ersten Zusammenarbeit auf dem Track „Refuge“ mit Grafix im Jahr 2019 erzielte sie einen Hit und wurde zu einem Krankenhaus-Favoriten und zu einem Maßstab für andere große Labels wie Viper, Shogun und das Schwesterlabel Elevate, Korsakov und Soulvent. Sie hat mit mehr großen Namen gearbeitet, als wir hier auflisten können, von den oben erwähnten Grafix bis zu Ekko & Sidetrack, Pola & Bryson, Makoto und Mollie Collins.

Royall’s Diskografie ist jedoch nicht nur glaubwürdig (obwohl sie kürzlich für die Drum&BassArena Awards 2022 als beste Sängerin nominiert wurde), sie enthält auch einige der besten Underground-Tracks der letzten zwei Jahre. Ruth Royall ist im Kern eine Musikerin und hat kürzlich damit begonnen, ihre eigenen Tracks zu veröffentlichen, beginnend im vergangenen April mit dem New-Wave-beeinflussten Mohn „New Ride“. auf Beatport, vor den Tracks von Cliques, Grafix und The Vanguard Project. Offensichtlich war sie auf dem richtigen Weg.

Während sie das ganze Jahr 2022 über mit Gesangsprojekten fortfuhr, von denen mehr als ein paar auf den „Best of“-Label-Compilations von Viper, Hospital, Soulvent und Liquicity und einem schlüpfrigen House-Cover von DJ Du Jours „Nothing Compares 2 u“ zu sehen waren, war auch Royall am Druck mit eigener Produktion voran. Sie veröffentlichte zwei aufeinanderfolgende Tracks auf New State Music, „Light the Fuse“ und „Apple Tree“, um die Kritiken zu schwärmen, und einen Platz in den Beatport-Charts für „Apple Tree“. Als Produzentin gewann sie an Bedeutung und wurde im Dezember engagiert, um den legendären Track „Higher“ von DJ Fresh zu remixen, kurz nach seiner Ankündigung, dass Breakbeat Kaos wieder auferstehen würde. Das ist eine Schande, die jeder Produzent in seiner Mütze lieben würde, und Royalls Version wird dem Original mit einem tollen, freundlichen Update für 2023 gerecht.

Schneller Vorlauf zum neuen Jahr, es sieht so aus, als wäre Royall jetzt voll auf der Produktionsseite, da sie kurz davor steht, ihren dritten New State-Track „Walk Through Fire“ zu veröffentlichen, und YEDM hatte das Glück, ein Debüt zu bekommen. Mit diesem Track beginnt sich für Royall ein charakteristischer Stil abzuzeichnen, aber es ist auch klar, dass sie immer noch gerne Stile mischt. Das milde Drumherum, das wir in früheren Tracks gesehen haben, ist hier in Form, aber nicht in Funktion, da es zerlegt wird, um die Synkopierung der Beatstruktur mit einer fast akustisch klingenden Drumline zu begleiten. Der einspurige Deep Roll hat auch ein schönes Ambient-Sound-Design, das trägt und glättet, was normalerweise ein ziemlich schwerer Beat wäre.

Man würde erwarten, dass Royall seine Tracks so schreibt, dass sie seinen Gesang begleiten, aber insbesondere auf „Walk Through Fire“ scheint das nicht immer der Fall zu sein. Während die gefühlvollen, viszeralen und emotionalen Vocals definitiv das Hauptmerkmal dieses Tracks sind, sind diese Vocals mit einer Popsong-Struktur geschrieben, aber der Track ist es nicht; es ist eine klassische, unveränderte Strophe-Chorus-Strophe-D&B-Struktur. Royall hat den Vox fachmännisch über der Strecke platziert, und jedes Stück kann nicht nur alleine stehen, sondern auch nicht voneinander abweichen.

„Walk Through Fire“ ist kein Pop-Track, der dafür gemacht ist, in einen D&B-Track zu passen oder umgekehrt: So wie es jeder D&B-Produzent machen würde, ist „Walk Through Fire“ ein Gesangs-D&B-Track. Das ist ein wichtiger Unterschied, und deshalb wird Ruth Royall als Produzentin ernst genommen. Im Drum and Bass kann es so einfach sein, von Fans und Kollegen gleichermaßen in eine Schublade gesteckt zu werden, und es kann ein Kampf sein, eine neue Identität zu finden, egal ob es sich um einen Wechsel des Subgenres oder den Wechsel vom Sänger zum Produzenten handelt. Ruth Royall sieht nicht nur entschlossen aus, sie hat auch bewiesen, dass sie ein Händchen dafür hat, ihr eigenes Produktionserbe zu schaffen. Dieses Vermächtnis kann nur von hier aus weiter aufgebaut werden.

„Walk Through Fire“ wird diesen Freitag, den 13. Januar, auf New State Music veröffentlicht. Klicken Sie hier, um vorab zu speichern. Kauf verfügbar am Tag der Veröffentlichung auf Beatport.