Percussion mit Metronomic Perfection in JS alias Bossa Nova von The Best


JS, auch bekannt als The Best, bietet eine neue Herangehensweise an Percussion im Bossa Nova. In Fortführung der bereits in seinen zahlreichen kommerziellen Werken demonstrierten Klangstudien setzt er sich auf emotional aufgeladene Weise mit der Perkussion auseinander. Weit entfernt von der Idee eines Zeitmessgeräts erfüllt es das Konzept mit maximaler Emotion. Das Ergebnis dieser Strategie ist etwas, das wirklich die Seele berührt. Alle seine Stücke haben denselben Rhythmus, eine befreiende Lockerheit. Indem sie sich weigern, sich in einen Stil einzuordnen, fließen die Tracks lyrisch ineinander.

Der Gesang verstärkt diesen erhöhten Zustand. Ganz befreiend bezieht sich dieser Ansatz auf seinen eigenen Hintergrund, zu dem auch seine Ausbildung in klassischer Percussion gehört. Die Bewegung hin zu einem organischeren Sound innerhalb der elektronischen Musik ist relativ neu und internationaler mit Namen wie dem Moritz von Oswald Trio und Elektro Guzzi. Indem die Arbeit jedoch in einem Pop-Kontext gehalten wird, vermeidet JS, auch bekannt als The Best, den experimentellen Hang zu etwas Zugänglicherem.
Gute Kopfhörer und gute Lautsprecher sind unerlässlich für die Art und Weise, wie JS, auch bekannt als The Best, einen Sound formt, der es verdient, mit höchster Wiedergabetreue gehört zu werden. Bossa Nova überrascht und zeigt die exquisit gefertigten Schichten von JS, auch bekannt als The Best.