Verkauf 40 – 5 Leicester


Sale erholte sich nach seiner überraschenden Niederlage in Newcastle beim letzten Mal mit Stil und hielt den Druck auf Saracens, den Tabellenführer der Gallagher Premier League, aufrecht. Leicester kann nach einer ersten Niederlage unter Interimstrainer Richard Wigglesworth nun vom vierten Tabellenplatz abfallen

Letzte Aktualisierung: 30.12.22 22:13

Fly-Hälfte Robert du Preez (L) erzielte 18 Punkte zum Verkauf

Fly-Hälfte Robert du Preez (L) erzielte 18 Punkte zum Verkauf

Impressive Sale besiegte Leicester mit 40:5, wobei Interimstrainer Richard Wigglesworth seine erste Niederlage seit seinem Amtsantritt von Steve Borthwick hinnehmen musste.

Die Sharks erholten sich nach ihrer überraschenden Niederlage gegen Newcastle beim letzten Mal mit Stil und hielten den Druck auf Saracens, den Tabellenführer der Gallagher Premiership, aufrecht.

Dank einer Kombination aus angriffslustigem Angriffsspiel und einer straffen Verteidigung wurde ein attraktiver Sieg errungen.

Die Verteidigung war in der Anfangsphase der Rückkehr der ehemaligen Gedrängehälfte Wigglesworth zu Sale an der Spitze.

Das Heck der Sharks war besonders fest, als der amtierende Premiership-Meister versuchte, durchzukommen, und viel Druck ausübte.

Verkaufsstürmer Tom Curry zeigte eine beeindruckende Leistung

Verkaufsstürmer Tom Curry zeigte eine beeindruckende Leistung

Die Gastgeber mussten sich bemühen, mehrere Leicester-Mauls abzuwehren, als das ausverkaufte Heimpublikum überwältigt war.

Die ersten Punkte des Streits wurden erst in der 17. Minute verzeichnet und kamen nach einem hohen Zweikampf aus dem Schuh von Robert du Preez aus Sale.

Du Preez sicherte sich aus kurzer Distanz mit tödlicher Genauigkeit die 3:0-Führung.

Die Haie rückten weiter vor und nach 25 Minuten erzielte Du Preez einen weiteren Dreier aus 25 Metern Entfernung nach einer Standardsituation.

Sale wurde in der 32. Minute weiter belohnt, als Du Preez erneut mit dem Schuh traf, um die Führung auf neun Punkte auszubauen.

Die Gastgeber erzielten schließlich fünf Minuten vor der Halbzeit einen Versuch, als Tom O’Flaherty nach einem guten Flush von Luke James an die Pfosten tauchte und Du Preez ‘routinemäßige Umwandlung bedeutete, dass Sale mit einer gesunden 16: 0-Führung ins Spiel ging.

Die intensive körperliche Anstrengung beider Mannschaften setzte sich in den Eröffnungsspielen der zweiten Halbzeit fort, bevor Sale Leicester in der 47. Minute die ersten Punkte bescherte.

Handre Pollard köpfte nach einem losen Pass nach Hause, obwohl der Weltcup-Sieger aus Südafrika bei seinem Versuch, zu verwandeln, am Tor vorbei schoss.

Es dauerte nicht lange, bis Sale reagierte.

Sieben Minuten später stand es 23:5, nachdem Simon McIntyre aus kurzer Distanz geschossen hatte, während du Preez cool die Extras hinzufügte.

Anthony Watson konnte Leicester nicht überzeugen

Anthony Watson konnte Leicester nicht überzeugen

Im Laufe der Stunde begann den Tigers die Zeit davonzulaufen.

Wigglesworths Team war wieder in der Offensive, aber die Verteidigungslinie der Sharks war wieder felsenfest.

Als Sale 13 Minuten vor Schluss einen Elfmeterversuch verzeichnete, war Leicesters Spiel fast vorbei.

Die Gäste schlugen den nun dominierenden Gastgebern erneut ein Maul und bauten die Führung auf 30:5 aus.

Ewan Ashmans später Auswechslungsversuch und du Preez’ Torschuss krönten einen brillanten Abend für Sale, als der Titelverteidiger auf eine vernichtende Niederlage zusteuerte.